Collax Proactive HA - Hardwarezustand

IHRE VORTEILE

  • Schonende Reaktion auf Ausfälle
  • Permanente Überwachung des Hardware-Zustands
  • Erkennung möglicher Hardware-Ausfälle
  • Mehr Sicherheit vor spontanen Ausfällen
  • keine Konfiguration
  • Unterbrechungsfreier Betrieb
  • Bewährter Fencing-Mechanismus sorgt jederzeit für Datenintegrität

Collax Proactive HA

Hardware Zustand

 

Eine besondere Stärke der Collax Lösungen ist es, einen HA-Cluster aus nur zwei Nodes aufzubauen. Im Unterschied zu konventionellen HA-Lösungen wird kein weiterer Server, kein weiteres Gerät und auch kein zusätzlich eingerichteter Dienst im Netzwerk benötigt. Alles was für den sicheren und zuverlässigen Betrieb der Hochverfügbarkeitslösung notwendig ist, ist schon fest in den beiden Nodes eingebaut. Durch die Beschränkung auf nur zwei Nodes wird die Wahrung der Datenintegrität in beliebigen Ausfallszenarien zur Herausforderung. Um diese bei allen denkbaren, spontanen Ausfällen sicherzustellen, wird die von Collax patentierte Fencing-Technologie eingesetzt.

Lesen Sie hier, was die besondere Herausforderung ausmacht und was das Collax Fencing auszeichnet.

» Collax Fencing


Ergänzt wurden die Collax Cluster mit der neuen Funktion Proactive HA und der bewährten Fencing-Technik zur Seite gestellt. Sorgt das Fencing insbesondere bei spontanen Ausfällen für eine Hochverfügbarkeit ohne Gefährdung der Datenintegrität, so behandelt Proactive HA Fälle, bei denen sich ein Hardware-Ausfall bereits im Vorfeld abzeichnet. Wird ein solcher, bevorstehender Hardware-Ausfall erkannt, werden die betroffenen VMs vorsorglich aus der Gefahrenzone gebracht. Dazu laufen eine Reihe von Sensoren, die kontinuierlich die Hardware überwachen.

Treten etwa die ersten Fehler bei einem Speicherriegel auf oder häufen sich die Probleme bei einer Festplatte, ist der Totalausfall der Komponente nicht mehr fern. Nun wird der Node evakuiert und alle VMs per Live-Migration auf den anderen Node gebracht. Der betroffene Node wird aus dem Cluster genommen und der Administrator wird per E-Mail informiert. Nachdem der Node repariert oder ausgetauscht wurde, kann die Hardware-Überprüfung erneut durchgeführt werden und der Node kann wieder in den Cluster-Betrieb gehen.

Weiterführende Informationen:

» Collax V-Bien

» Collax V-Bien Pro

» Collax V-Cube+

NEWSLETTER BESTELLEN: