Collax News

Wartungs Update 7.1.6 für Collax C-Server verfügbar

für das Update 7.1.6 für die C-Server standen ursprünglich einige Wartungsarbeiten im Vordergrund. Nach und nach haben sich aber auch einige interessante Neuerungen dazugesellt.

 

Collax Server Update 7.1.6

 
 
 

Komponenten-Updates und neue Funktionen

 

Moderner Datei-Browser im Web-Access: Neben dem bisherigen textbasierten Dateiindex steht jetzt auch ein moderner, HTML5-basierender Dateiindex zur Verfügung. Die Inhalte von Verzeichnissen werden dann grafisch dargestellt. Bekannte Dateiformate werden mit einem passenden Icon versehen, für Bilder wird eine Vorschau generiert. Zudem wird die Navigation vereinfacht und es gibt eine Suchfunktion. Die Option sollte nicht genutzt werden, wenn es Probleme bei der Darstellung der Inhalte gibt, etwa bei einer sehr hohen Anzahl an Dateien.
 
Automatische Proxyerkennung in Browsern (WPAD): Aktuelle Browser versuchen die Proxy-Einstellungen selbstständig im lokalen Netz zu finden. Diese Technologie nennt sich WPAD. Ist ein Proxy konfiguriert und die Option aktiviert, werden über den DNS-Dienst Informationen zum Proxy für die Browser bereitgestellt.
 
MySQL-Tuning: Als neue Experteneinstellungen kann man die Puffer, Cache- und Thread-Einstellungen der MySQL-Datenbank direkt verändern. Nicht nur bei Kopano-Installationen mit einer hohen Anzahl an Benutzern und besonderen Anforderungen kann dies nützlich sein.
 
Neue Versionen: Die Komponenten Kopano, Z-Push, Kernel, Squid und SAVAPI (Avira) werden mit diesem Update auf den aktuellen Stand gebracht.
 
Security- und Bugfixes: Für VPN mit IKEv2 gibt es einen Security-Fix. in den Bereichen Zertifikate und E-Mail-Benachrichtigung an den Administrator wurden Fehler behoben.
 
Weitere Informationen und Details entnehmen Sie den Release-Notes der einzelnen Produkte:
 
 » Collax Business Server Release-Notes
 
 » Collax Security Gateway Release-Notes
 
 » Collax Groupware Suite Release-Notes
 
 » Collax Platform Server Release-Notes

 
 
 
 

Wichtiger Update-Hinweis Kopano

 
 
 
 

Die Kopano-Datenbank wird nach dem Neustart des Servers automatisch konvertiert. Dieser Vorgang kann, je nach Datenbankgröße zwischen einer halben und mehreren Stunden dauern. Im Dashboard ist diese Hintergrundaufgabe als Job sichtbar. Für die Zeit der Konvertierung steht der Kopano-Dienst nicht zur Verfügung.
 
Führen Sie vor dem Update eine Komplettsicherung der Daten durch.
 
Nach Beendigung der Konvertierung wird der Kopano-Dienst wieder gestartet. Es werden anschließend noch weitere Optimierungen und Schemaänderungen vorgenommen. In dieser Zeit dürfen die Dienste Kopano und MySQL nicht gestoppt werden.

 
 
 
NEWSLETTER BESTELLEN: Ich akzeptiere die AGBs und die Datenschutzhinweise