Kochen und Hochverfügbarkeit?

Interessante und nahrhafte Roadshow der bluechip, auf der wir im April mal wieder sehr gern dabei waren. Nach den Vorträgen wurde gemeinsam gekocht und ich konnte persönlich in drei Lokationen dabei sein, präsentieren, mitkochen und essen. Eine sehr gute Idee, mit dem gemeinsamen Kochen. Interessanterweise kann man beim Rühren in Schokoladenteig auch vortrefflich über hochverfügbare Server diskutieren.

Mir war aufgefallen, dass es in den Kochschulen natürlich immer auch mehrere Herde gab. Überspitzt gesehen war der Koch-Event also auch Ausfallsicher! :)
Auch das Sprichwort „Viele Köche verderben den Brei“ traf überhaupt nicht zu. Der jeweilige Cluster-Manager der Kochschulen hatte die Ressourcen und Workload-Verteilung an die verschiedenen Herde ganz und gar im Griff.
Auch die moderne Infrastruktur in den Räumlichkeiten der Kochschulen hat durchaus Bezug zu aktuellen Cluster-Systemen, außer dass dort nichts zu finden war, das irgendwie Software-Defined wäre.

Die Erinnerung an die tollen Gerüche, Farben und Gerichte und auch die Tatsache, dass man im Team kleine Erfolge in Form eines Teilgerichts später zu einem schmackhaften Gesamtmenü zusammenfügt bleibt mir bestimmt lange in positiver Erinnerung. Welche Erfahrungen haben Sie bei Kochevents gemacht?

NEWSLETTER BESTELLEN: Ich akzeptiere die AGBs und die Datenschutzhinweise