Collax V-Bien 6.5.10

Release Notes

Release-Datum: 28.07.2015

Inhalt

Neu in diesem Release

  1. Erhöhung der Sicherheit bei Verwendung der Backup-Funktion
  2. Aktive Überwachung der Verbindung ins lokale Netzwerk
  3. Pausierte VM ausschalten
  4. Administrationsoberfläche
  5. Erweiterung der Hardwareunterstützung

Hinweise

Update installieren

Vorgehen

  1. Klicken Sie im Dashboard auf den Bereich Hochverfügbarkeit


  2. Wählen Sie einen V-Bien Node aus und wechseln Sie in den Dialog Wartungsmodus starten in dem Sie mit der rechten Maustaste die Aktion wählen.


  3. Setzen Sie nun den gewählten Node in den Wartungszustand indem Sie die Abfrage im Dialog bestätigen. Warten Sie ab, bis der Wartungsmodus erreicht ist. Je nach Anzahl von virtuellen Maschinen und Festplatten kann dies einige Zeit dauern. Virtuelle Maschinen werden live migriert, je nach Größe des RAM kann dies einige Minuten in Anspruch nehmen. Der Fortschritt wird in der Liste der Hintergrundaktivitäten angezeigt.


  4. Schließen Sie den Dialog


  5. Markieren Sie in der Liste der Nodes den Node, dessen Software aktualisiert werden soll mit einem rechten Mausklick.


  6. Wechseln Sie in den Dialog Systemupdate ....


  7. Klicken Sie Auf Updates prüfen. Der Abschluss wird mit „100%“ angezeigt.


  8. Klicken Sie Herunterladen und installieren. Diese Funktion lädt dann die aktuellen Software-Pakete vom Update-Server herunter und installiert diese. Der Abschluss wird mit Install - 100% angezeigt.


  9. Ein neuer Kernel wird installiert, daher erfolgt zwei Minuten nach der Installation des Systemupdates ein automatischer Neustart des Nodes. Ein entsprechender Hinweis wird beim Abschluss des Update-Vorgangs ausgegeben. Warten Sie den Neustart des Nodes ab.


  10. Schließen sie den Dialog und setzen Sie den Node aktiv.


  11. Wiederholen Sie den Update-Vorgang für den nächsten Node, der aktualisiert werden soll.


Update von Version 6.5.0 mit Browser Firefox Version 30

Bei einem Update von Version 6.5.0 ist es möglich, dass der Browser Firefox ab Version 30 die Meldung "Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung" ausgibt. Der Update-Prozess läuft im Hintergrund weiter und kann über die aktiven Jobs nachverfolgt werden.



Neu in Version 6.5.10

Erhöhung der Sicherheit bei Verwendung der Backup-Funktion

Collax V-Bien verwendet für die Backup-Funktion temporär Snapshots. Da nie mehr als eine VM gleichzeitig gesichert wird, gibt es zu jedem Zeitpunkt höchstens einen Snapshot. Um die Sicherheit bei der Verwendung von Snapshots zu erhöhen, wurde das Verhalten bei knapp werdendem Plattenplatz verbessert. Mit diesem Update wird ein Hintergrundprozess integriert, der die verbleibende Kapazität fortlaufend überwacht und ein Limit berechnet, ab dem noch ausreichend Kapazität vorhanden ist, um die Snapshots aufzulösen. Wird das Limit erreicht, wird die betroffene VM pausiert.


Aktive Überwachung der Verbindung ins lokale Netzwerk

Für die Abbildung und Virtualisierung der Netzwerkumgebung werden die virtuellen Netzwerk-Switches benutzt. Die Verbindung der Ethernetports ins lokale Netzwerk wird mit diesem Update überwacht. Ist eine verwendete Ethernetverbindung unterbrochen, weil ein Netzwerkkabel gezogen wurde, wird eine Meldung versendet. Es werden nur Schnittstellen überwacht, die auch benutzt werden.


Pausierte VM ausschalten

Eine virtuelle Maschine kann pausiert werden, damit sie weniger Ressourcen in Anspruch nimmt. Bisher wurde das Ausschalten von pausierten virtuellen Maschinen verhindert. Mit diesem Release kann die virtuelle Maschine nach dem Pausieren durch die Aktion Ausschalten einfach ausgeschaltet werden. Beachten Sie, dass dabei im virtuellen Arbeitsspeicher befindliche Daten verloren gehen können.


Administrationsoberfläche

Die modern entworfene Administrationsoberfläche wurde übersichtlicher gestaltet. Die Tabellensuche und Sortierung wurde optimiert. Beim Layout und der Farbgestaltung wurden Korrekturen vorgenommen.


Erweiterung der Hardwareunterstützung

Mit diesem Update werden weitere 10-Gigabit-Netzwerkkarten mit dem ixgbe Intel-Treiber Version 4.1.2 für die Intel Xeon-D Platform unterstützt. Zur Installation muss man zudem in den Text-only-Mode wechseln.



Hinweise

Windows-Setup gibt Fehlermeldung 0x80300001 aus

Wird Windows Server 2008 R2 auf VirtIO-Festplatte mithilfe der VirtIO-Treiber-CD für Windows installiert, meldet Windows nach dem Erkennen der Partitionen und Klicken auf den Knopf Weiter den Fehlercode 0x80300001. Die Meldung bedeutet, dass die Installations-CD von Windows wieder eingelegt werden soll.