Collax V-Bien 6.5.14

Release Notes

Release-Datum: 27.06.2016

Inhalt

Neu in diesem Release

  1. Linux Kernel 3.12.58

In diesem Release behobene Probleme

  1. Wichtige Information zu zurückgezogener Vorgängerversion
  2. Aktualisiere USB-USV
  3. Ein vermeintlicher Snapshot einer wiederhergestellten VM verhindert nicht mehr deren Bearbeitung
  4. Eine unmittelbar zuvor gelöschte VM lässt sich sofort wiederherstellen

Hinweise

Update installieren / Wichtige Information zu zurückgezogener Vorgängerversion

Lesen Sie bitte die Release Notes aufmerksam durch, bevor Sie die weiteren Schritte durchführen. Für die Installation des Updates innerhalb eines Cluster-Verbunds V-Bien sind die folgenden Schritte zu beachten:


Beachten Sie die Release Notes Collax V-Bien 6.5.12, falls die Nodes eine Version 6.5.10 oder früher haben und noch nicht upgedatet wurden. Für dieses Update ist es notwendig, dass beide Nodes gleichzeitig im Wartungsmodus sind.


Vorgehen

  1. Falls die V-Bien Nodes eine Version 6.5.10 oder früher haben: Beachten Sie bitte hierzu die für diese Version entsprechenden Release-Notes und die dort beschriebene Vorgehensweise.


  2. Klicken Sie im Dashboard auf den Bereich Hochverfügbarkeit


  3. Wählen Sie einen Node aus und wechseln Sie in den Dialog Wartungsmodus starten in dem Sie mit der rechten Maustaste die Aktion wählen.


  4. Setzen Sie nun den gewählten Node in den Wartungszustand indem Sie die Abfrage im Dialog bestätigen. Warten Sie ab, bis der Wartungsmodus erreicht ist. Je nach Anzahl von virtuellen Maschinen und Festplatten kann dies einige Zeit dauern. Virtuelle Maschinen werden live migriert, je nach Größe des RAM kann dies einige Minuten in Anspruch nehmen. Der Fortschritt wird in der Liste der Hintergrundaktivitäten angezeigt.


  5. Schließen Sie den Dialog


  6. Markieren Sie in der Liste der Nodes den Node, dessen Software aktualisiert werden soll mit einem rechten Mausklick.


  7. Wechseln Sie in den Dialog Systemupdate ....


  8. Klicken Sie Auf Updates prüfen. Der Abschluss wird mit „100%“ angezeigt.


  9. Klicken Sie Herunterladen und installieren. Diese Funktion lädt dann die aktuellen Software-Pakete vom Update-Server herunter und installiert diese. Der Abschluss wird mit Install - 100% angezeigt.


  10. Ein neuer Kernel wird installiert, daher erfolgt zwei Minuten nach der Installation des Systemupdates ein automatischer Neustart des Nodes. Ein entsprechender Hinweis wird beim Abschluss des Update-Vorgangs ausgegeben. Warten Sie den Neustart des Nodes ab.


  11. Schließen sie den Dialog und setzen Sie den Node aktiv.


  12. Wiederholen Sie den Update-Vorgang für den nächsten Node, der aktualisiert werden soll.



Neu in Version 6.5.14

Linux Kernel 3.12.58

Mit diesem Update wird ein gepatchter Linux Kernel 3.12.58 installiert.



Behobene Probleme in Version 6.5.14

Wichtige Information zu zurückgezogener Vorgängerversion

Mit diesem Update stehen wieder alle Neuerungen der zurückgezogenen Vorgängerversionen sowie einige zusätzliche Verbesserungen für den Einsatz bereit. Das vorsorgliche Zurückziehen der Vorgängerversion hat sich als richtig erwiesen. Als Ursache konnte eine selten eintretende Wettlaufsituation (Race Condition) ausgemacht werden. Diese Situation kann mit diesem Update nicht mehr auftreten. Beachten Sie die Release Notes Collax V-Bien 6.5.12, falls die Nodes eine Version 6.5.10 oder früher haben und noch nicht upgedatet wurden. Für dieses Update ist es notwendig, dass beide Nodes gleichzeitig im Wartungsmodus sind. Gehen Sie hierzu zur Übersicht der VMs und senden Sie jeder VM mit einem Rechtsklick das Signal "Herunterfahren". Klicken Sie dann im Dashboard auf den Bereich "Hochverfügbarkeit" und versetzen Sie beide Nodes per Rechtsklick in den "Wartungsmodus". Ist der Wartungsmodus beider Nodes erreicht, wählen Sie nacheinander für beide Nodes erneut mit einem Rechtsklick "Update durchführen" aus und starten die beiden Update-Schritte. Nach Abschluss der Installation klicken Sie auf den Button "Alle Nodes aktivieren". Die Nodes werden während des Update-Prozesses neu gestartet.


Aktualisiere USB-USV

Im Formular "USV-Geräte" können USV-Geräte (Unterbrechungsfreie Stromversorgungen) eingerichtet werden. Wenn die andere Node ausgeschalten war und man den "Aktualisiere USB-USV" Button drückte, führte dies zu einer Fehlermeldung statt dem Hinweis, dass die andere Node ausgeschalten ist. Mit diesem Update wird die Anzeige korrigiert.


Ein vermeintlicher Snapshot einer wiederhergestellten VM verhindert nicht mehr deren Bearbeitung

Nachdem eine virtuelle Maschine aus dem Backup wiederhergestellt wurde, schien sie auf einem Snapshot zu laufen. Dies verhinderte z. B. das Löschen einer VM, da vorher der Snapshot aufzuräumen sei. Durch übriggebliebene Konfigurationsdateien kam es zu der falschen Annahme. Diese Konfigurationsdateien werden mit dem Update nicht mehr auf einen vermeintlich angelegten Snapshot hindeuten.


Eine unmittelbar zuvor gelöschte VM lässt sich sofort wiederherstellen

Hatte man unmittelbar nach dem Löschen einer virtuellen Maschine versucht diese aus einem Backup wiederherzustellen, konnte dies scheitern. Der Wiederherstellungsprozess wurde mit der Meldung "VM läuft" abgebrochen. Erst nach ein paar Minuten war die Wiederherstellung möglich. Mit diesem Update ist das Wiederherstellen sofort möglich.



Hinweise

Windows-Setup gibt Fehlermeldung 0x80300001 aus

Wird Windows Server 2008 R2 auf VirtIO-Festplatte mithilfe der VirtIO-Treiber-CD für Windows installiert, meldet Windows nach dem Erkennen der Partitionen und Klicken auf den Knopf Weiter den Fehlercode 0x80300001. Die Meldung bedeutet, dass die Installations-CD von Windows wieder eingelegt werden soll.