Collax V-Bien 6.5.28

Release Notes

Release-Datum: 06.12.2018

Inhalt

In diesem Release behobene Probleme

  1. Arbeitsspeichermanagement

Hinweise

Update installieren / Wichtige Information

Lesen Sie bitte die Release Notes aufmerksam durch, bevor Sie die weiteren Schritte durchführen. Für die Installation des Updates innerhalb eines Cluster-Verbunds V-Bien sind die folgenden Schritte zu beachten:


Beachten Sie die Release Notes Collax V-Bien 6.5.26, falls die Nodes eine Version 6.5.24 oder früher haben und noch nicht upgedatet wurden. Für frühere Updates ist es notwendig, dass beide Nodes gleichzeitig im Wartungsmodus sind.


Vorgehen

  1. Klicken Sie im Dashboard auf den Bereich Hochverfügbarkeit


  2. Wählen Sie den anderen (nicht lokalen) Node aus und wechseln Sie in den Dialog Wartungsmodus starten in dem Sie mit der rechten Maustaste die Aktion wählen.


  3. Setzen Sie nun den gewählten anderen Node in den Wartungszustand indem Sie die Abfrage im Dialog bestätigen. Warten Sie ab, bis der Wartungsmodus erreicht ist. Je nach Anzahl von virtuellen Maschinen und Festplatten kann dies einige Zeit dauern. Virtuelle Maschinen werden live migriert, je nach Größe des RAM kann dies einige Minuten in Anspruch nehmen. Der Fortschritt wird in der Liste der Hintergrundaktivitäten angezeigt.


  4. Schließen Sie den Dialog.


  5. Markieren Sie in der Liste der Nodes wieder den anderen Node, dessen Software aktualisiert werden soll mit einem rechten Mausklick.


  6. Wechseln Sie in den Dialog Systemupdate ....


  7. Klicken Sie Auf Updates prüfen. Der Abschluss wird mit „100%“ angezeigt.


  8. Klicken Sie Herunterladen und installieren. Diese Funktion lädt dann die aktuellen Software-Pakete vom Update-Server herunter und installiert diese. Der Abschluss wird mit Install - 100% angezeigt.


  9. Schließen sie den Dialog und setzen Sie den Node aktiv.


  10. Wiederholen Sie den Update-Vorgang dann für den lokalen Node.



Behobene Probleme in Version 6.5.28

Arbeitsspeichermanagement

Mit diesem Update wird ein Problem im Arbeitsspeichermanagement des Linux-Kernels umgangen. Der Fehler tritt meistens auf, wenn viel (freier) Arbeitsspeicher und ein schnelles I/O-Backend auf ein relativ langsames Backupziel treffen, auf welches eine große Datenmenge gesichert wird. Dabei konnten die zu schreibenden Daten sehr schnell eingelesen werden. Da das Backupziel aber langsamer ist, füllten die wegzuschreibenden Daten mehr und mehr den Cache des Arbeitsspeichers. Im konkreten Problemfall beschäftigte sich der Kernel dann zu einem bestimmten Zeitpunkt mehrere Sekunden lang nur damit, den Speicher geeignet umzusortieren. In dieser Zeit konnten Speicheranforderungen von Programmen/Prozessen nicht erfüllt werden. Dies konnte auch Ressourcen vom Cluster betreffen, die zeitkritisch sind, wodurch es zum Ausfall dieser Ressource kommen konnte. Dieses Update konfiguriert die Einstellung des Caches so, dass es zu diesem Fehlverhalten nicht mehr kommen kann.



Hinweise

Windows-Setup gibt Fehlermeldung 0x80300001 aus

Wird Windows Server ab 2008 R2 auf VirtIO-Festplatte mithilfe der VirtIO-Treiber-CD für Windows installiert, meldet Windows nach dem Erkennen der Partitionen und Klicken auf den Knopf Weiter den Fehlercode 0x80300001. Die Meldung bedeutet, dass die Installations-CD von Windows wieder eingelegt werden soll.


Rücksicherung virtueller Festplatten

Ab Collax V-Bien Version 6.5.18 ändert der sich systeminterne Pfad der virtuellen Festplatten, sodass eine Rücksicherung vorheriger Sicherungsvorgänge nicht mehr reibungslos funktioniert. Beachten Sie hierbei im Falle einer Baremetal-Rücksicherung die vorherige Version einzusetzen oder sich mit dem Support in Verbindung zu setzen. Hierfür ist ein manueller Eingriff nötig. Wir helfen Ihnen hier gerne weiter.