Collax V-Bien 6.5.4

Release Notes

Release-Datum: 12.08.2014

Inhalt

Neu in diesem Release

  1. Linux Kernel 3.10.49
  2. Wichtige Systempakete
  3. Einführung neuer GUI-Elemente

In diesem Release behobene Probleme

  1. Konfigurationsobjekte nach Umbenennen nicht vorhanden
  2. eSAN-Festplatten nicht verfügbar
  3. Virtuelle Maschine lässt sich kurzfristig nicht steuern
  4. Hohe Systemauslastung
  5. Herunterfahren von VM mit älterem Linux-Kernel
  6. eSAN-Festplatten waren vorübergehend stillgelegt
  7. Aufbau des Clusters mit Firefox 30

Hinweise

Update installieren

Vorgehen

  1. Klicken Sie im Dashboard auf den Bereich Hochverfügbarkeit


  2. Wählen Sie einen V-Bien Node aus und wechseln Sie in den Dialog Wartungsmodus starten in dem Sie mit der rechten Maustaste die Aktion wählen.


  3. Setzen Sie nun den gewählten Node in den Wartungszustand indem Sie die Abfrage im Dialog bestätigen. Warten Sie ab, bis der Wartungsmodus erreicht ist. Je nach Anzahl von virtuellen Maschinen und Festplatten kann dies einige Zeit dauern. Virtuelle Maschinen werden live migriert, je nach Größe des RAM kann dies einige Minuten in Anspruch nehmen. Der Fortschritt wird in der Liste der Hintergrundaktivitäten angezeigt.


  4. Schließen Sie den Dialog


  5. Markieren Sie in der Liste der Nodes den Node, dessen Software aktualisiert werden soll mit einem rechten Mausklick.


  6. Wechseln Sie in den Dialog Systemupdate ....


  7. Klicken Sie Auf Updates prüfen. Der Abschluss wird mit „100%“ angezeigt.


  8. Klicken Sie Herunterladen und installieren. Diese Funktion lädt dann die aktuellen Software-Pakete vom Update-Server herunter und installiert diese. Der Abschluss wird mit Install - 100% angezeigt.


  9. Ein neuer Kernel wird installiert, daher erfolgt zwei Minuten nach der Installation des Systemupdates ein automatischer Neustart des Nodes. Ein entsprechender Hinweis wird beim Abschluss des Update-Vorgangs ausgegeben. Warten Sie den Neustart des Nodes ab.


  10. Schließen sie den Dialog und setzen Sie den Node aktiv.


  11. Wiederholen Sie den Update-Vorgang für den nächsten Node, der aktualisiert werden soll.


Update von Version 6.5.0 mit Browser Firefox Version 30

Bei einem Update von Version 6.5.0 auf 6.5.4 ist es möglich, dass der Browser Firefox ab Version 30 die Meldung "Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung" ausgibt. Der Update-Prozess läuft im Hintergrund weiter und kann über die aktiven Jobs nachverfolgt werden.



Neu in Version 6.5.4

Linux Kernel 3.10.49

Mit diesem Update wird der Linux Kernel 3.10.49 installiert. Diese Version behebt das Problem mit futex local privilege escalation bei dem lokale Benutzer Root-Rechte erlangen können. Das Update bezieht sich auf


CVE-2014-3153


Wichtige Systempakete

Folgende wichtige Systempakete werden mit der neuen Version installiert. Sie dienen der Pflege des Systems und wirken sich positiv auf Geschwindigkeit und Stabilität des Collax V-Bien Clusters aus.


Einführung neuer GUI-Elemente

Bestimmte Aktionen werden auf dem System im Hintergrund durchgeführt. Damit hier der genaue Status und Fortschritt über solche Hintergrund-Jobs eingesehen werden kann, wurden mit diesem Update umfassende Änderungen auf der Web-Oberfläche implementiert. An der rechten Seite der Webadministration wird angezeigt, ob momentan Jobs im Hintergrund aktiv sind. Diese Ausgabe erfolgt nun noch detaillierter.



Behobene Probleme in Version 6.5.4

Konfigurationsobjekte nach Umbenennen nicht vorhanden

Wenn eine eSAN-Festplatte oder ein Hosts gelöscht und mit einem Bezeichner in anderer Groß- oder Kleinschreibung wieder hinzugefügt wurde, war es möglich, dass die eSAN-Festplatte nicht zur Verfügung stand. Mit diesem Update wird dieses Verhalten korriegiert, die eSAN-Festplatten oder der Hosts kann mit unterschiedlicher Groß- oder Kleinschreibung hinzugefügt werden.


eSAN-Festplatten nicht verfügbar

Durch eine ungeklärte Ursache war es möglich, dass nach dem Hinzufügen einer eSAN-Festplatte das gesamte eSAN-Storage auf Grund von inkorrekter Portzuweisung für die Storage-Synchronisation nicht zur Verfügung stand. Mit diesem Update wird ein Patch installiert, der die Portzuweisung verbessert. Damit werden die Ports für die Synchronisation der eSAN-Festplatten korrekt und eindeutig zugewiesen und die eSAN-Festplatten stehen nachfolgend korrekt zur Verfügung.


Virtuelle Maschine lässt sich kurzfristig nicht steuern

War das interne Benachrichtigungssystem im Collax System ausgefallen, war es kurzzeitig möglich, dass sich virtuelle Maschinen nicht steuern ließen. Mit diesem Update wird dieses Verhalten korrigiert, die virtuelle Maschine kann gesteuert werden, auch wenn das Benachrichtigungssystem kurzzeitig nicht zur Verfügung steht.


Hohe Systemauslastung

Wurde die Cluster-Verbindung kurzzeitig unterbrochen, konnte dies zu einer sehr hohen Systemauslastung führen. Gleichzeitig konnte auf das gemeinsame Verzeichnis im Cluster (Cluster Share) nicht mehr zugegriffen werden. In der Systemlogdatei häuften sich sehr viele Meldungen an. Mit diesem Update wird ein Patch installiert mit dem das Verhalten korrigiert wird und die Systemlogdatei nicht überfüllt wird.


Herunterfahren von VM mit älterem Linux-Kernel

Wurde eine virtuelle Maschine über den Cluster heruntergefahren, war es möglich, dass die Maschine sich nicht ausschaltete. In der Collax Virtualisierung war immer noch ein Virtualisierungsprozess für diese Maschine gestartet. Dies betraf überwiegend virtualisierte Maschinen mit einem früheren Linux-Kernel (bis Version 3). Mit diesem Update wird ein Patch installiert, der die betroffenen VMs nach dem Herunterfahren ausschaltet.


eSAN-Festplatten waren vorübergehend stillgelegt

Musste für die Erhaltung der Datenkonsistenz ein Cluster Nodes automatisch ausgeschaltet werden, war es möglich, dass danach einige der eSAN-Festplatten vorübergehend nicht weiter benutzbar waren. Dies trat überwiegend auf, wenn viele eSAN-Festplatten in Betrieb waren. Mit diesem Update werden mehrere Patches installiert, die das interne Storage-Fencing im Zusammenspiel mit dem Cluster-Manager optimieren, alle eSAN-Festplatten sind nach dem automatischen Ausschalten eines Cluster-Nodes verfügbar.


Aufbau des Clusters mit Firefox 30

Mit der letzten Version des Browsers Firefox (Version 30) führte die Ausführung des Assistenten für die Grundeinrichtung zu einer Netzwerk-Zeitüberschreitung. Es handelte sich um eine Fehlinformation, in dessen Folge der Fehler anschließend weggeklickt werden musste. Mit diesem Update wird ein Patch für die Administrations-GUI implementiert, der Änderungen der Version Firefox 30 und kommender Versionen bzgl. der Standard Einstellung network.http.tcp_keepalive.short_lived_connections berücksichtigt. Betroffen sind hiervon vorinstallierte Appliances, die mit dem aktuellen Release versehen werden.



Hinweise

Windows-Setup gibt Fehlermeldung 0x80300001 aus

Wird Windows Server 2008 R2 auf VirtIO-Festplatte mithilfe der VirtIO-Treiber-CD für Windows installiert, meldet Windows nach dem Erkennen der Partitionen und Klicken auf den Knopf Weiter den Fehlercode 0x80300001. Die Meldung bedeutet, dass die Installations-CD von Windows wieder eingelegt werden soll.